(qn) 4 Siege, 0 Niederlagen. Das ist die Bilanz der Donauwörther Basketballer nach dem 4. Spieltag. Auch gegen einen unangenehm spielenden Gegner aus Schrobenhausen gewannen die Baskets mit 85:64. Nik Scheuerer ist dabei nicht aufzuhalten.

Vor dem Spiel war klar, dass die Baskets auch an diesem Tag nicht ihre 1. Saisonniederlage einfahren wollen. Leider verpassten die Baskets es aber, diese Motivation mit ins Spiel zu nehmen. Beide Mannschaften starteten nervös ins Spiel. Viele Ballverluste auf beiden Seiten führten zu einfachen Körben welche auch das 19:18 nach dem 1. Viertel rechtfertigen.

Baskets laufen heiß!

Im 2. Spielabschnitt dann ein verändertes Bild. Die Baskets zeigten ein absolutes Offensivfeuerwerk. 33 Punkte in den 2. zehn Minuten. Schrobenhausen wusste dem nichts entgegenzusetzen und musste die Baskets ziehen lassen. Gerade im 1 gegen 1 dominierten die Jungs von Coach Benni Vogel und zeigten ihre individuellen Stärken. Oft kam man einfach zum Korb und konnte den Gegner so mit Fouls belasten und an der Freiwuflinie punkten.

Zur Halbzeit stand es bereits 52:32. In der Halbzeitansprache machte Benni Vogel klar: „Wir wollen jetzt das Spiel vorzeitig entscheiden!“ Diese Aufgabe wurde auch umgesetzt. Der Vorsprung wurde auf teilweise bis zu 29 Punkte erhöht. Im weiteren Spielverlauf war also Zeit, den jüngeren Spielern Einsatzzeit zu geben. Auch sie bewiesen, dass der VSC zurecht an der Tabellenspitze steht. Am Ende steht ein weiterer deutlicher 85:64 Sieg. Am kommenden Wochenende wollen die Baskets ihre Siegesserie auf 5 erhöhen.

Die Mannschaft ist am kommenden Sonntag in Gersthofen zu Gast.

Für den VSC spielten:

Flo Schmidt, Ivan Lukac (4), Benni Vogel, Josh Korn (15), Konstantin Krippner (2), Cono Cirone (12), Daniel Seliger (8), Sven Ulrich (9), Lukas Gesche (4), Niklas Blachnik und Nik Scheuerer (31).