(qn) Die VSC Donauwörth Baskets stehen auch nach dem 5. Spieltag ungeschlagen an der Tabellenspitze.
Am vergangen Sonntag konnte die junge Truppe um Spielertrainer Benni Vogel mit 77:70 gegen einen unangehmen spielenden Gegner aus Gersthofen gewinnen.

Die Baskets starteten schlecht ins Spiel. Gersthofen war wesentlich aktiver, und konnte so früh in Führung gehen. Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Baskets dann ihre Stärke. Mit einem starken Lauf konnte man das Spiel drehen. Dabei war vor allem die Verteidigung ausschlaggebend. Durch gute Defensivaktionen konnte man viele Ballgewinne erzielen. Diese führten zu einfachen Körben für den Tabellenführer. Bis zur Halbzeit führte man mit 41:27.

In der 2. Halbzeit versuchten die Hausherren nochmal alles. Kämpferisch war der TSV Gersthofen den Baskets weit überlegen. Dennoch wurde jeder Versuch zurück ins Spiel zu finden perfekt gekontert. Wichtig war in dieser Phase Jugendspieler Nik Scheuerer, welcher mit überragenden 41 Punkten seine persönliche Bestmarke neu setzte. Im letzten Spielabschnitt eine unveränderte Situation. Die Baskets spielten es abgeklärt und cool bis zum Ende. Dennoch war es 40 Minuten ein hartes Stück Arbeit. „Wir haben gezeigt, dass wir auch gegen einen stark kämpfenden und sehr unangenehm spielenden Gegner überzeugen können. Allerdings wissen wir jetzt auch, woran wir noch arbeiten müssen“ so Benni Vogel.

In der nächsten Woche kommt es zum Aufeinandertreffen mit der 3. Mannschaft der BG Leitershofen. Dort wollen die Baskets natürlich ihre Siegesserie fortsetzen.

Für den VSC spielten:

Johannes Lechner, Abraham Chaparroo (2), Benni Vogel (4), Lukas Gesche (8), Ivan Lukac (7), Daniel Seliger (3), Flo Schmidt, Cono Cirone (9), Gregor Kotula (2), Niklas Blachnik und Nik Scheuerer (41, 4 Dreier).