(qn) Am vergangenen Samstag konnten die Baskets aus Donauwörth im Derby gegen den TSV Wemding einen weiteren Sieg einfahren. Nach einem harten Kampf konnte der VSC mit 72:61 gewinnen. Am Sonntag folgten dann überzeugende Siege der beiden Jugendteams U14 und U18. Die einzige Niederlage mussten die Herren aus der Bezirksklasse einfahren.

Die erste Mannschaft der Donaustädter ist weiter auf Kurs „Wiederaufstieg“. Mit 7 Siegen aus 8 Spielen bleiben die Baskets weiterhin an der Tabellenspitze. Aber gegen den TSV Wemding zeigten die Baskets neben vielen Stärken, auch viele Schwächen.
Am Anfang zeigten die Baskets eine fast schon gewohnte Sicherheit. Jugendspieler Cono Cirone und Florian Schmidt zeigten starke, konzentrierte Leistungen und erzielten die ersten 7 VSC Punkte. Bis zum Viertelende konnten sich die Baskets schon leicht auf 23:17 absetzen.
Im 2. Spielabschnitt spiegelte sich dann ein anderes Bild. Hier punktete für Wemding vor allem Felix Hagenberger fast nach Belieben. Er führte Wemding zusammen mit Lukas Heinlein zu einer 39:34 Halbzeitführung. Donauwörth wusste dem geduldigen Angriffspiel des TSV nichts entgegenzusetzen. In der Halbzeit machte Coach Benni Vogel deutlich, was die Mannschaft verändern muss um im 3. Viertel selbst einen Lauf zu starten.

Angstviertel wird zum Lieblingsviertel
Diesen Lauf sollten die Baskets dann auch starten. Minutenlang punkteten nur die Donauwörther. Vor einer vollen Stauferparkhalle lief in dieser Phase alles bei den Baskets. Das 3. Viertel, dass eigentlich als Schwäche bekannt ist entwickelte sich zum absoluten Gegenteil. Dass in so einer Phase dann alles möglich ist zeigte sich dann in der Schlusssekunde, als Nik Scheuerer einen Wurf von der Mittellinie einnetzte. „Das Momentum ist jetzt auf unserer Seite – da soll es auch bleiben“ war Benni Vogel´s deutliche Ansage in der Viertelpause. So schafften es die Baskets sich im Laufe vierten Viertels weiter abzusetzen und das Spiel frühzeitig zu entscheiden.
Am Ende steht ein weiterer Sieg für die Baskets die weiter auf Kurs Wiederaufstieg sind. Der TSV Wemding befindet sich nach sechs Spielen auf dem 6. Tabellenplatz.

Für den VSC Donauwörth spielten:

Benni Vogel, Hannes Lechner (1), Florian Schmidt (4), Abraham Chapparo (1), Gregor Kotula (3), Ivan Lukac (8), Cono Cirone (3, 1 Dreier), Konstantin Krippner (5), Daniel Seliger (12), Josh Korn (12, 2) und Nik Scheuerer (23, 2).