Am vergangen Sonntag konnten die Donauwörther Baskets siegreich aus dem Bezirkspokalviertelfinale gehen. Gegen den Ligakonkurenten aus Diedorf gewannen die Donaustädter verdient mit 87:71, und ziehen somit in die Endrunde ein. Bei dieser kämpfen am 25.03. / 26.03.  vier Manschaften um den Bezirkspokal.

Die Baskets starten stark ins Spiel! Es war sofort zu erkennen, dass sie dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen wollen. Früh erspielte sich die Manschaft um Spielertrainer Benni Vogel eine 10 Punkte Führung, die das ganze Spiel nicht mehr hergegeben werden sollte. In der Offensive hatten die Baskets alles im Griff. Einziges Manko war in der Verteidigung, denn der TSV Diedorf schaffte es viel zu oft auf ähnliche Art und Weise zu Punkten zu kommen. Nach 10 Minuten führten die Baskets mit 23:15.

Im zweiten Viertel das gleiche Bild. In einem sehr gut gefüllten Stauferpark hatten die Baskets offensiv alles im Griff. Ausschlaggebend dafür war vor allem die Zusammenarbeit der Spieler Scheuerer/Seliger, welche immer wieder zu schön herausgespielten Punkten führte. Beide konnten mit 25 bzw 22 Punkten überzeugen. Defensiv hatten die Baskets vor allem Probleme mit einem Diedorfer Spieler, welcher starke 37 Punkte für die Gäste erzielte. Zur Halbzeit führte der Favorit mit 50:38.

Die Halbzeitansprache von Trainer Vogel war deutlich:“Wir wollen das Spiel nicht noch einmal eng werden lassen. Wir wollen es jetzt entscheiden, und frühzeitig den Einzug ins Final 4 perfekt machen“.

Es war zu erwarten, dass das Offensivfeuerwerk der Baskets nicht 40 Minuten lang anhalten wird. Ziel war es, in der Verteidigung einen guten Job zu machen.
Dort dominierten die Baskets regelrecht die Zone. Gregor Kotula und Daniel Seliger kontrollierten fast jeden Abpraller, und verteidigten ohne Fehler. Offensiv konnte besonders Ivan Lukac punkten. Er steuerte 15 seiner 22 Punkte ab Minute 20 bei. Nach 30 Minuten verringerte sich die Führung zwar, aber die Baskets führten dennoch mit 64:55.

Im Schlussabschnitt sahen die vielen Zuschauer dann wieder einen besseren VSC Donauwörth. Gleich zu Beginn des Viertel bauten die Baskets die Führung auf zwischenzeitlich 22 Punkte aus. Den Gästen aus Diedorf gingen nach und nach erst die Kräfte, dann sogar die Spieler aus. Denn die ohnehin nur zu 8. angereisten Diedorfer waren von Beginn an foulbelastet, und standen deswegen die letzten Sekunden nur zu 4. auf dem Feld.

Aus diesem Spiel können die Baskets 3 wichtige Aspekte mitnehmen.
Die Manschaft um Benni Vogel steht völlig verdient in der Endrunde um den Bezirkspokal, welcher am 25.03. / 26.03. ausgespielt wird. Am kommenden Samstagabend spielen die Baskets wieder gegen den TSV Diedorf, diesmal im Rückspiel der Bezirksoberliga. Dafür war dieses Pokalspiel natürlich die perfekte Voraussetzung. Sprungball im Stauferpark ist diesmal zu gewohnter Zeit um 19:30 Uhr. Die Baskets bedanken sich aber auch bei den vielen Fans und Unterstützern welche am Sonntagnachmittag trotz der verschneiten Straßen den Weg in den Stauferpark fanden und hoffen, dass die Halle auch in den kommenden Spielen ähnlich gut gefüllt ist.

Für die Baskets spielten: Chapparo, Lechner (2, 2/2), Schmidt (4), Behning, Kotula (4), Korn (8), Vogel, Cirone (2), Blachnik sowie Lukac & Seliger (jeweils 22) und Nik Scheuerer (25, 3 Dreier).