Am vergangenen Samstag konnten die Basketballer des VSC den 1. Tabellenplatz verteidigen. Gegen die Sportfreunde aus Friedberg konnten die Baskets mit 81:45 gewinnen. Eine fast perfekte zweite Halbzeit war wegweisend für den Sieg.

Coach Benni Vogel stand den Baskets krankheitsbedingt leider nur als Trainer und nicht als Spieler zur Verfügung.
Er warnte seine Mannen vor allem vor den guten Distanzschützen der Friedberger.
Zu Beginn zeigten die Gastgeber direkt ihr Können und netzten zwei Dreipunktewürfe ein. Trainer Vogel war nach 3 Minuten beim Stand von 4:10 aus Sicht des VSC gezwungen eine frühe Auszeit zu nehmen. Eine kleine Umstellung in der Verteidigung weckte dann alle Spieler so richtig auf. Im Rest des Viertels spielte nur Donauwörth. Ein 14:2 Lauf brachte die Führung zum VSC. Diese sollte das ganze Spiel nicht mehr abgegeben werden.
Im zweiten Spielabschnitt verpassten die Baskets es die Führung auszubauen. Friedberg wurde zwar immer auf Distanz gehalten, aber das Spiel war weiter eng.
Zur Halbzeit führte der Tabellenführer mit 33:27.

Coach Vogel motivierte in der Halbeit: „Wir sind auf dem ersten Tabellenplatz und führen mit sechs Punkten. Jetzt ziehen wir davon!“
Leider verschliefen die Baskets den Anfang der zweiten Halbzeit fast schon „wie immer“. Friedberg schaffte in der 26. Minute beim Stand von 37:37 sogar den Ausgleich ehe der VSC richtig loslegt. In den restlichen Minute spielten die Baskets eine mehr als starke Verteidigung und starten so einen Lauf.
Den Schlusspunkt des 3. Viertels bereitete Niklas Scheuerer mit einem nahtlosen Dreipunktewurf von der Mittellinie. Dieser Korb lies die Baskets erst richtig „heiß laufen“. Im Schlussviertel zeigten sie, dass sie nicht umsonst Tabellenführer sind. Allein dieses Viertel konnte mit 29:6 gewonnen werden.
Das letzte Auswärtsspiel konnte die Baskets schlussendlich mehr als souverän mit 81:45 für sich entscheiden.

Jetzt haben die Donauwörther Basketballer noch zwei Heimspiele.
Weiter geht’s am Samstag um 19:30 gegen Kaufbeuren.
Hier will man weiterhin die Tabellenführung verteidigen.

Für die Baskets spielten:
Gesche, Cirone (6), Groß (6, 1 Dreier), Kainhofer (7, 1 Dreier), Kobusch (2), Korn (8), Kotula (17), Schmidt (4), Seliger (9) und Scheuerer (22, 2 Dreier)