(qn) Die Rekordsaison der Baskets geht weiter. Am vergangen Sonntag konnte auch das letzte Spiel der bisherigen Saison gewonnen werden. Durch den 108:42 Erfolg gegen Leitershofen fuhren die Baskets den 14. Sieg in Serie ein. Zusätzlich dazu, wurde erneut einer der höchsten Siege der Vereinsgeschichte verbucht.

Gegen den Meister aus dem vergangenen Jahr war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die Baskets fanden zwar selbst nicht optimal ins Spiel, durch die Ungefährlichkeit der Gegner speziell in der Offensive führte das Team vom Duo Kobusch/Vogel trotzdem mit 21:9 nach zehn Spielminuten. Jeder Spieler bekam früh Einsatzzeit, und nutzte diese auch. Vor allem die jungen Spieler Johannes Lechner und Cono Cirone setzten Ausrufezeichen auf beiden Seiten des Spiels. Durch gute Einsatzminuten der beiden Jungbären konnten Stammspieler für das kommende Wochenende geschont werden. Zur Halbzeit bauten die Baskets ihre Führung weiter auf 42:18 aus. Kobusch´s Halbzeitansprach viel sehr überschaubaur aus: „Macht genau so weiter Männer“.

In der zweiten Halbzeit waren die Baskets weiter am drücken. Der Wechsel auf eine Raumverteidigung brachte noch mehr Ballgewinne, welche zu einfachen Körben führten. Ende des dritten Viertels erzielte dann Gregor Kotula leider den letzten Korb seiner Karriere im Donauwörther Trikot. Er wird nach vier Spielzeiten für den VSC den Basketballschuh an den Nagel hängen. Alle Verantworlichen der Bären danken Gregor, welcher vor allem für seine kämpferischen Aktionen bekannt war und ist. Im letzten Spielabschnitt weiterhin das gleiche Bild. Spätestens jetzt zeigte Leitershofen so richtig, warum sie diese Saison auf dem letzten Tabellenplatz beenden werden. Mit 66 Punkten Unterschied setzen die Baskets also nochmal ein richtiges Ausrufezeichen und beenden auch die zweite Saison in der Bezirksoberliga auf dem zweiten Tabellenplatz. Gratulieren muss man der SG Heißing Kottern zum Meistertitel. Allerdings haben die Bären noch eine Möglichkeit sich bei den Aufsteigern zu revanchieren:

Denn die Saison ist immernoch nicht vorbei. Das absolute Highlight jedes Bären steht noch an. Am kommenden Samstag findet in Donauwörth das Finale um den Bezirkspokal statt. Alle Verantwortlichen sowie die Spieler aller Altersklassen fiebern seit Wochen auf diesen Termin hin. Für den VSC steht um 14:30 Uhr das Halbfinale gegen Eichstätt an. Der Sieger trifft auf den Sieger aus dem Spiel Heißing Kottern gegen Sonthofen. Idelerweise gibt es dann um 19:00 Uhr den Showdown der wohl besten Mannschaften Schwabens im Finale um den Bezirkspokal 2018. Die komplette Bärenfamilie hofft auf große Unterstützung, und möchte sich mit einem möglichst perfekten Saisonabschluss von den Fans verabschieden.