Die VSC Baskets Donauwörth konnten einen weiteren Sieg in der Bayernliga verbuchen. Am vergangenen Samstag konnten sie sich im heimischen Stauferpark gegen die Regensburger Baskets mit 77:61 durchsetzen.

Die Partie startete offensiv geprägt. Regensburg begann mit einer kleinen, jedoch agilen Aufstellung und konnten die Bären zu oft im Eins-gegen-Eins schlagen. Dabei waren sie erfolgreich, da die Hilfe von Donauwörth meist zu spät kam. Allerdings konnte der VSC einen Vorsprung herausspielen und halten, da sie gegen die Raumverteidigung der Gäste optimal die freien Werfer Korn und Pinkernell fanden. Zum Viertelende stand der ausgeglichene Zwischenstand von 22:21 auf der Anzeigetafel. Den Bären war klar, dass sie in der Verteidigung deutlich besser werden müssen, um sich abzusetzen. Gegen mehr Druck auf den ballbringenden Spieler und eine verbesserte Hilfe hatte Regensburg nur wenige Mittel und erzielten im zweiten Viertel nur neun Punkte. Da die Wurfquote vom VSC deutlich geringer war als noch im ersten Viertel, versuchten sie ihre Größenvorteile unter dem Korb ausspielen. So konnten sich Seliger und Stampfer oftmals erfolgreich durchsetzen. Insgesamt waren die Bären deutlich aggressiver. Sie konnten viele Offensiv-Rebounds holen und hätten sich deutlicher absetzten können, ließen jedoch viele Chancen liegen. Der Halbzeitstand lautete 44:30.

Trainer Lars Kobusch war zufrieden mit seinen Männern, vor allem von der Leistungssteigerung vom ersten auf das zweite Viertel. Sie sollten vorrangig das defensive Niveau halten. Die zweite Hälfte startete recht verhalten auf beiden Seiten. Die Bären waren weiterhin stark in der Verteidigung, jedoch verloren sie offensiv häufiger den Ball und konnten den Vorsprung nicht weiter ausbauen (57:42). Dieses Szenario setzte sich auch im letzten Abschnitt weiterfort. Von den Gästen kam glücklicherweise so wenig Widerstand, dass die Jungbären Stippler und Erlbeck wichtige Erfahrungen sammeln konnten. Am Ende konnte der VSC einen ungefährdeten Sieg von 77:61 feiern. Center und Topscorer Daniel Seliger nach dem Spiel: „Wir haben heute durch eine tolle Team-Leistung und den defensiven Leistungsanstieg das Spiel gewonnen. Hervorzuheben ist auch, dass jeder Spieler heute Punkte gemacht hat.“

Durch diesen Sieg und einem Verhältnis von drei Siegen zu zwei Niederlagen stehen die Bären auf dem fünften Tabellenplatz. Nächste Woche reisen sie zum Tabellen-Neunten TV Dingolfing.