Niederlage in Heroldsberg

Am vergangenen Samstag musste der VSC Donauwörth vor heimischen Publikum eine herbe Niederlage einstecken. Gegen den drittplatzierten TuSpo Heroldsberg verloren sie mit 52:91.

Die Gäste waren nur zu sechst angereist, gaben aber von Anfang an das Tempo der Partie an. Die Bären starten, wie des Öfteren, schlecht in das Aufeinandertreffen. Gegen die Raumverteidigung von Heroldsberg wirkten sie überfordert und versuchten viele von der Distanz zu werfen, was das gesamte Spiel über nur selten funktionierte. Ebenfalls in der Verteidigung war sie nicht auf ihrem normalen Niveau. Das Spiel von Heroldsberg läuft über zwei Spieler, was die Mannschaft von Benni Vogel vom Hinspiel noch wusste. Sie schafften es jedoch nicht, diese zwei zu verteidigen. So mussten sie schon zum ersten Viertelende einem Rückstand einstecken (12:21). Im zweiten Abschnitt wurde es nicht besser. Zu viele einfach Ballverluste führten dazu, dass der Spielstand immer deutlicher wurde. Zur Halbzeit war der Gastgeber schon mit 19 Punkten zurück (26:45). Trainer Benni Vogel versuchte seine Mannschaft so zu motivierten, wie er es beim letzten Spiel gemacht hat. In Schwandorf kamen die Bären von einem 18-Punkte-Rückstand zurück und gewannen die Partie.

Doch dieses Comeback ereignete sich gegen Heroldsberg nicht. Leider verlief die zweite Halbzeit genauso wie die erste. Zu lasch und langsam waren die Bären in der Verteidigung. In der Offensive war sie nach wie vor ideenlos und so wuchs der Rückstand immer mehr. Nach dem dritten Viertel war klar, dass die Partie entschieden war (43:68). Die Mannschaft aus Heroldsberg spielte weiterhin auf hohem Niveau und trafen im letzten Viertel nochmals überdurchschnittlich hoch. So kam der bittere Endstand von 52:91 zustande. Die Bären entschuldigen sich bei den vielen Donauwörtern Zuschauern für diese schlechte Vorstellung und werden im Training die Schwachstellen aufarbeiten. Nächste Woche spielt der VSC gegen TSV Ansbach 2. Das Spiel ist als Heimspiel angesetzt, aufgrund der Hallensituation wird das Spiel jedoch im Wemding stattfinden.

Für den VSC spielten: Cirone (6 Punkte), Korn (12), Krippner, Lawson (8), Lechner (7), Scheuerer (5), Stampfer Florian, Stampfer Marco (10), Stippler (4)