Siegesserie geht weiter

Die Basketballer aus Donauwörth können auch ihren elften Sieg in Folge feiern. Am Samstag verbuchte die Mannschaft um das Trainerduo Vogel/Kobusch im Donauwörther Stauferpark ein 93:64 gegen den TSV Diedorf und haben sich damit für die Vorrundenniederlage mehr als erfolgreich revanchiert. Schon zum Spielauftakt konnte Donauwörth vor allem offensiv seine Klasse zeigen und setzen sich schnell mit acht Punkten ab. Allerdings zeigten sich die Bären in der Verteidigung eher lasch, sie konnten nicht wirklich die Aggressivität aufbauen, für die sie bekannt sind. Diedorf nutzte diese Chance jedoch nicht, zu keiner Zeit des Spiels war auch nur ein Hauch von dem Druck zu spüren, den die Diedorfer noch im Hinspiel auf die Donauwörther Baskets ausübten. Das zweite Viertel war nicht viel anschaulicher, der VSC spielte erfolgreich und konnte sich immer weiter absetzten, aber das Spiel wirkte weiterhin sehr gebraucht. Keine Mannschaft zeigte wirklich Leidenschaft, was vielleicht auch damit zusammenhing, dass Diedorf kein wirkliches Mittel gegen die Donauwörther Verteidigung aber auch die variable Offensive fand.

Vor allem David West und Jakob Groß konnten von der Diedorfer Verteidigung nicht gehalten werden und so immer wieder leichte Punkte erzielen. Der Halbzeitstand lautete somit 43:27. In der Halbzeitansprache versuchten die Trainer Vogel und Kobusch, die Mannschaft wieder etwas aufzuwecken, zu schläfrig war die erste Hälfte und zu keiner Zeit konnte man die Verteidigungsleistung sehen,die man in den vergangenen Spielen aufs Parkett legte. Dennoch war das Ziel, die gegnerische Mannschaft unter 60 Punkten zu halten, mehr als realistisch und die Trainer motivierten ihre Mannen, in der zweiten Häfte nochmals alles zu geben.

Dies gelang nur phasenweise, nach der Pause wechselten die Coaches aber auch munter durch, so bekam jeder Spieler seine nötige Spielzeit und alle sammelten wertvolle Spielpraxis. Spielerisch ging es hektischer zu, beide Teams liefen nur Schnellangriffe und zogen viele Fouls. Der TSV Diedorf kam jedoch nie weniger als 16 Punkte Unterschied zu den Bären heran.

Im letzten Viertel stellte der VSC von einer Mannverteidigung auf eine Raumverteidigung um, was zur Konsequenz hatte, dass sie wieder intensiver verteidigten. Die Partie ging am Ende mit 93:64 aus, was den elften Sieg in Folge bedeutet. Zudem sind sie in der heimischen Halle weiterhin ungeschlagen. Nächste Woche haben die Bären spielfrei. In zwei Wochen ist dann der TSV Haunstetten zu Gast.

Für den VSC spielten: Jakob Groß (24 Punkte, 2 Dreier), David West (22,1), Johannes Lechner (3,1), Benni Vogel, Daniel Seliger (7), Steven Rissling (4), Josh Korn (10, 1), Gregor Kotula (2), Niklas Scheuerer (9,1), Valentin Kainhofer (12) und Sascha Kretschmar