Am vergangenen Samstag konnten die Bären nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder einen Sieg erringen. Sie gewannen im heimischen Stauferpark gegen den TSV Haunstetten souverän mit 86:59.

Schon vor dem Spiel war dem VSC klar, dass man gegen Haunstetten, die noch kein Spiel gewonnen hatten, gewinnen müsse. Hoch konzentriert starteten die Männer von Lars Kobusch in die Partie. Durch drei schnelle Dreier von David West und einen Spielstand von 11:5 musste der Gast schon früh eine Auszeit nehmen. Doch die Donauwörther schossen weiter hochprozentig von der Dreierlinie und konnten im ersten Viertel allein sechs Dreier versenken. Auch die die Mannverteidigung über das ganze Feld führte oft zu Ballgewinnen. Dementsprechenden ging es mit 32:17 in die Viertelpause. Im zweiten Abschnitt fielen die Dreipunktewürfe für den VSC nicht mehr. Dies nutzte der TSV, um zwischenzeitlich auf acht Punkte zu verkürzen. Gegen Ende des zweiten Viertels fingen sich die Bären wieder und beendeten die erste Hälfte mit 46:33.

Trainer Lars Kobusch nutzte die Kabinenansprache, um seine Männer weiter zu motivieren: „In der ersten Hälfte haben wir ein ordentliches Spiel gemacht, aber wir können es viel besser. Lasst uns die zweite Halbzeit nutzen, um den Vorsprung noch weiter auszubauen!“ Genau dies setzten die Donauwörther Basketballer in die Tat um. Die Verteidigung stand noch besser als in dem ersten Abschnitt und offensiv wurde ein schöner Team-Basketball gespielt, bei dem oft der freie Mann gefunden wurde. Nach sieben Minuten wurde der Vorsprung auf zwanzig Zähler ausgebaut. Es ging mit 65:43 in das letzte Viertel. Haunstetten hatte auch dort nichts mehr entgegenzusetzten und die Bären konnten ihren Vorsprung immer weiter ausbauen. Auch die Jungbären Marco Stampfer, Deniz Hitzli und Leonhard Printz konnten wichtige Erfahrung sammeln. Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen deutlichen und ungefährdeten Sieg von 86:59. 

Für den VSC spielten: Cirone (11), Groß (14), Hitzli (2), Korn (11), Kotula (3), Krippner (9), Printz (4), Scheuerer (10), Stampfer (7), West (15)